Bestimmen Sie Ihr persönliches Risikoprofil

Es ist wichtig, dass Sie nachts gut schlafen können und sich mit Ihren Investments absolut sicher fühlen. Daher ist es wichtig, dass Sie zunächst Ihr Risikoprofil erkennen. Dieses kann sich natürlich im Laufe der Zeit ändern. Für den Anfang genügt es jedoch, dieses grob festzulegen und sich daran zu orientieren.

 

Zusatzinfos: Das Risikoprofil gibt an, wie stark die Schwankungen in Ihrem Portfolio sein dürfen. Was das Risiko bei Sparplänen überhaupt ist, können Sie hier nachlesen:

Um das Risikoprofil festzulegen, können Sie sich eines einfachen Tricks bedienen. Bei den sogenannten Robo Advisors bestimmen Sie das Risikoprofil mittels einiger Fragen schnell und unverbindlich.

Das können Sie natürlich auch nutzen, ohne direkt beim Robo Advisor zu investieren. Klicken Sie zunächst auf folgenden Link:

Bei Ginmon können Sie nun auf "Risikoprofil und Anlagestrategie bestimmen" klicken und dann auf "Risikobereitschaft ermitteln". Das Ergebnis gibt ihnen nun die mögliche, grobe Aufteilung Ihres Portfolios zwischen Aktien und Anleihen an. Grundsätzlich erfahren Sie somit auch, welcher Investoren Typ Sie sind.

 

Denken Sie daran, dass Sie später im KIID jederzeit nachlesen können, welche Risikostufe das Investmentprodukt besitzt. Somit können Sie sehr leicht einschätzen, ob es zu Ihrem Risikoprofil passt.

 

Im nächsten Schritt suchen Sie sich die passenden Investmentprodukte für Ihren Sparplan aus.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0