Einfach investieren mit dem Robo Advisor Sparplan

Robo-Advisor Sparplan server room
Die Digitalisierung macht auch vor der Finanzindustrie nicht halt. Computer übernehmen immer mehr Aufgaben.

Robo Advisor, das klingt abgefahren. Es ist aber nichts anderes als eine sehr moderne Methode, Geld zu investieren. Wie alle Branchen in der Welt, wird auch die Finanzbranche immer digitaler. Die Aufgaben werden mehr und mehr an Computer übertragen. Robo: Das bedeutet automatisch und digital. Advisor: Steht für Berater. Mittels Sparplan investieren Sie regelmäßig in dieses Konzept.

 

So funktioniert der digitale Berater:

Bei allen Robo Advisors werden Sie zunächst einigen Fragen gegenüber gestellt. Mit deren Hilfe wählen Sie online in nur wenigen Sekunden bis Minuten Ihr Risikoprofil und Ihre Strategie aus. Dabei sind in der Regel bestimmte Portfolios vorgegeben, die sich im Risiko & Gewinn unterscheiden. Die erwartete Rendite wird Ihnen auch meistens gleich angezeigt. Geben Sie zum Beispiel sicherheitsorientierte Antworten, so wird Ihnen ein risikoarmes Anlageprofil zugewiesen. Damit investieren Sie z.B. nur zu 30% in Aktien und zu 70% in sichere Anleihen. Was Aktien und Anleihen genau sind, erfahren Sie weiter unten.

 

Diese Anlagekonzepte sind per Computer automatisiert und werden nach statistischen und mathematischen Formeln berechnet. Die meisten dieser Strategien existieren schon lange und bestehen aus Trendfolgemodellen, Korrelationsanalysen und Portfoliogewichtungen. Aber erst in Kombination mit dem Computer werden diese richtig gut. Denn ein Computer folgt den Modellen konsequent. Ein Mensch hat immer Raum für emotionale Fehler. Die Strategien sind statistisch erwiesen profitabel und daher funktionieren sie langfristig.

So investieren Sie mit einem Robo Advisor:

In einen Robo Advisor investieren Sie in der Regel ab 50€/Monat in einen Wertpapier Sparplan. Es gibt auch einen Anbieter ab 10€/Monat und Sie können auch Einzelbeträge investieren. Bei manchen Robo Advisors ist ein Einzelinvestment Voraussetzung für einen Sparplan.

 

Alle Robo Advisor investieren in sogenannte ETFs. Hier können Sie nachlesen, was ETFs sind.

Die Vorteile von ETFs kurz zusammengefasst:

  • ETFs beruhen auf Indizes. Ein Index ist eine Liste mit Wertpapieren, meistens den größten Aktien Unternehmen oder Anleihen eines Landes oder einer Region. Der Index wird ab und zu aktualisiert, steht aber ansonsten auf längere Zeit fest. Ein ETF enthält also immer bereits mehrere Wertpapiere. Das teilt Ihr Investment in verschiedene kleinere Investments auf und macht es so insgesamt sicherer.
  • Man braucht keinen teuren Manager, um diese ETFs zu führen. Wie gesagt stehen die Listen mit den Wertpapieren für den ETF fest. Also kann man diese auch einfach per Computer kaufen und verkaufen. Das sorgt dafür, dass Sie deutlich weniger Gebühren tragen müssen.
  • Die Wertentwicklung des jeweiligen Index ist bekannt und öffentlich. Das bekannteste Beispiel in Deutschland ist der DAX, der sogenannte Deutsche Aktien Index. Dessen Verlauf können Sie etliche Jahrzehnte lang zurückverfolgen. Da der ETF genau diesen Index abbildet, hätte er sich auch ziemlich genau so entwickelt und wird dieser Entwicklung weiter folgen. Somit können Sie besser einschätzen, was am Ende für Sie rausspringt.

Investieren Sie Ihr Geld also in einen ETF, zusammen mit vielen anderen Investoren, so wird das Geld anschließend in viele kleinere Investitionen aufgeteilt. Dabei werden Aktien, Anleihen oder auch vereinzelt Rohstoffe genutzt.

 

Bei einer Aktie investiert ein ETF direkt Kapital in ein Unternehmen, z.B. in das Unternehmen Lufthansa AG. Da der ETF nun Anteilhaber am Unternehmen ist, sind Sie es indirekt auch.

Eine Anleihe ist eine Art Kredit, den ein Unternehmen an der Börse von Investoren aufnimmt. Der Betrag, die Laufzeit und die Verzinsung sind vorher festgelegt. Die Kreditsumme stammt von den Investoren, das Unternehmen zahlt die Summe nach Ablauf der Laufzeit vollständig zurück. In der Zwischenzeit erhält der Investor Zinsen. Jedoch hat diese Anleihe auch einen Kurs, der am Anfang 100% beträgt. Dieser stellt quasi die Wahrscheinlichkeit dar, dass das Unternehmen den Kredit nach Ende der Laufzeit zurückzahlen kann.

Rohstoffe sind z.B. Rohöl, Gold, Industrie- und Edelmetalle oder auch landwirtschaftliche Rohstoffe.

 

Rohstoffe sind aufgrund ihrer Kursschwankungen am risikoreichsten. Aktien haben ein mittleres Risiko und Anleihen sind am sichersten. Darum wird das Portfolio je nach Ihrer persönlichen Risikoneigung unterschiedlich gewichtet.

Diese Vor- und Nachteile haben Robo Advisor:

Vorteile:

  • Robo Advisor sind sehr kostengünstig, denn Sie können alle Einstellungen des Portfolios online vornehmen. Auch findet die Verwaltung Ihrer Investition automatisch mit Computer Systemen statt. Es sind keine teuren Portfoliomanager nötig. Es wird in ETFs investiert, die geringe laufende Kosten haben.
  • Die automatische Strategie ist erwiesen profitabel und wird konsequent umgesetzt. Emotionales Fehlverhalten der Menschen wird weitgehend ausgeschlossen.
  • Ihre Investition wird als Sondervermögen vom restlichen Vermögen des Robo Advisors getrennt aufbewahrt und damit vor einer Pleite geschützt.
  • Anleger brauchen wenig Wissen und Erfahrung, um Robo Advisor zu nutzen. Sie sind also sehr einsteigerfreundlich.

Nachteile:

  • Manche Robo Advisor haben feste ETF-Portfolios, diese kann man selbst mit etwas Aufwand günstig nachbauen. Das geht allerdings nur, wenn man genügend Kapital hat.
  • Bei einigen Robo Advisors muss man sich selbst um den Kauf der Wertpapiere kümmern, da diese keine vollwertige Vermögensverwaltung übernehmen.
  • Manche Robo Advisor verlangen eine Mindestanlagesumme als Einzelinvestment, bevor man einen Sparplan einrichten kann.

Starten Sie als Robo Advisor Investor

Sie haben bereits jetzt alle Grundlagen erlernt, um mit einem Robo Advisor Sparplan schnell und einfach zu investieren. Das ging schneller als gedacht, oder? So unkompliziert kann Geld anlegen sein.

 

Das haben Sie gelernt: Ein Robo Advisor ist ein digitaler Vermögensberater oder -verwalter. Mit einem Sparplan investieren Sie regelmäßig in dieses Anlagekonzept. Online können Sie Ihr Risikoprofil auswählen und ein Depot eröffnen. Mit einem Robo Advisor investieren Sie in ETFs und damit gleichzeitig in viele verschiedene Aktien, Anleihen und teilweise Rohstoffe. Das ganze kostengünstig und unkompliziert.

Deutschlands Robo Advisor im Vergleich*

*Stand: 02/2018

Bei den nachfolgenden Links handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Melden Sie sich über diese Links an, so unterstützen Sie diese Website. Sie helfen dabei, auch anderen Menschen beizubringen, richtig zu investieren. Vergessen Sie nicht, Ihren Freunden & Verwandten von dieser Website zu erzählen.


Wüstenrot

Wüstenrot Investmentdepot

Das ist das Wüstenrot ETF Managed Depot:

Das ETF Managed Depot ist der Robo-Advisor der Wüstenrotdirekt Bank. Sie legen Ihr Risikoprofil online fest, die Vermögensverwaltung übernimmt vollautomatisch ebase im Auftrag von Wüstenrot. Sie können dabei zwischen fünf verschiedenen passiven ETF-Portfolios wählen und auch kostenlos zwischen diesen wechseln. Sparpläne sind beim Wüstenrot ETF Managed Depot ab 50€ möglich. Wüstenrot setzt bei der Anlage nicht nur auf Aktien und Anleihen, sondern bei den höheren Risikoklassen auch auf Rohstoffe.

Das Angebot:

  • ETF-Portfolio "Ich will's defensiv": 10% Aktien, 90% Anleihen
  • ETF-Portfolio "Ich will's konservativ": 25% Aktien, 70% Anleihen, 5% Rohstoffe
  • ETF-Portfolio "Ich will streuen": 45% Aktien, 50% Anleihen, 5% Rohstoffe
  • ETF-Portfolio "Ich will mehr": 65% Aktien, 25% Anleihen, 10% Rohstoffe
  • ETF-Portfolio "Ich will alles": 90% Aktien, 10% Rohstoffe

Die Konditionen:

  • Depotgebühren: 0%
  • Verwaltungsgebühr pro Jahr: 0,95% unter 10.000€ Anlagevolumen, 0,75% ab 10.000€ Anlagevolumen, 0,45% ab 50.000€ Anlagevolumen
  • Zielfondskosten: 0,14% - 0,22%

Das ist gut:

  • Sehr defensive Portfolios verfügbar
  • Rohstoffe diversifizieren das Portfolio
  • Hohe Transparenz (alle enthaltenen ETFs und deren Portfolio-Gewichtung werden genau angegeben)
  • Anleger brauchen sich nicht selbst um Wiederanlage/Rebalancing kümmern
  • Geringe Kosten, Verwaltungsgebühr beinhaltet alle Kosten außer laufende ETF-Kosten
  • Kauf, Verkauf und Wechsel innerhalb der Strategien kostenlos möglich

Das ist nicht so gut:

  • Portfolios bestehen aus maximal 5 ETFs, zum Teil alle vom selben Anbieter
  • Portfolios sind sehr einfach strukturiert. Bei großen Sparplänen kann es sich lohnen, die Portfolios selbst nachzubauen

Das kostet ein 50€/Monat Sparplan jährlich: 1,09% - 1,17% laufende Kosten gesamt (Zielfondskosten & Verwaltungsgebühr)


Fintego

www.fintego.de

Das ist fintego:

Fintego ist eine Marke der ebase und bietet die gleichen fünf passiv verwaltete ETF-Portfolios wie Wüstenrot an. Auch hier legen Sie Ihre Anlageziele kostenlos mittels eines Fragekatalogs online fest und erhalten dann einen Vorschlag aus den fünf ETF-Portfolios, der zu Ihrem Anlegertyp passt. Die ETF-Portfolios gibt es allerdings etwas länger, als die Wüstenrot Portfolios. Daher gibt es hier schon eine etwas ausführlichere Ansicht der Wertentwicklung der Portfolios. Aber um ehrlich zu sein: Es gibt anscheinend keine weiteren Unterschiede zwischen dem Wüstenrot ETF Managed Depot und dem fintego Managed Depot. Daher ist es wohl Geschmackssache, wo Sie Ihr Konto eröffnen möchten. Sparpläne sind ab 50€ möglich.

Das Angebot:

  • ETF-Portfolio "Ich will's defensiv": 10% Aktien, 90% Anleihen
  • ETF-Portfolio "Ich will's konservativ": 25% Aktien, 70% Anleihen, 5% Rohstoffe
  • ETF-Portfolio "Ich will streuen": 45% Aktien, 50% Anleihen, 5% Rohstoffe
  • ETF-Portfolio "Ich will mehr": 65% Aktien, 25% Anleihen, 10% Rohstoffe
  • ETF-Portfolio "Ich will alles": 90% Aktien, 10% Rohstoffe

Die Konditionen:

  • Depotgebühren: 0%
  • Verwaltungsgebühr pro Jahr: 0,95% unter 10.000€ Anlagevolumen, 0,75% ab 10.000€ Anlagevolumen, 0,45% ab 50.000€ Anlagevolumen
  • Zielfondskosten: 0,14% - 0,22%

Das ist gut:

  • Sehr defensive Portfolios verfügbar
  • Rohstoffe diversifizieren das Portfolio
  • Hohe Transparenz (alle enthaltenen ETFs und deren Portfolio-Gewichtung werden genau angegeben)
  • Anleger brauchen sich nicht selbst um Wiederanlage/Rebalancing kümmern
  • Geringe Kosten, Verwaltungsgebühr beinhaltet alle Kosten außer laufende ETF-Kosten
  • Kauf, Verkauf und Wechsel innerhalb der Strategien kostenlos möglich

Das ist nicht so gut:

  • Portfolios bestehen aus maximal 5 ETFs, zum Teil alle vom selben Anbieter
  • Portfolios sind sehr einfach strukturiert. Bei großen Sparplänen kann es sich lohnen, die Portfolios selbst nachzubauen

Das kostet ein 50€/Monat Sparplan jährlich: 1,09% - 1,17% laufende Kosten gesamt (Zielfondskosten & Verwaltungsgebühr)


Growney

growney: grow your money

Das ist growney:

Growney ist ein Robo-Advisor, der auf passive ETF-Portfolios mit breiter Streuung setzt. Auf der Website von growney können Sie Ihr Risikoprofil bestimmen und zwischen fünf verschiedenen Portfolios wählen. Growney ist ein Vermittler und nutzt als Depotbank die Sutor Bank, welche jährlich die ETF-Positionen auf die ursprüngliche Gewichtung zurücksetzt und Erträge wieder anlegt. Sparpläne sind bei growney ohne bestimmte Mindestanlagesumme möglich, also auch sehr kleine Sparpläne.

Das Angebot:

  • grow 20 (sehr defensiv): 20% Aktien, 80% Anleihen
  • grow 30 (defensiv): 30% Aktien, 70% Anleihen
  • grow 50 (ausgewogen): 50% Aktien, 50% Anleihen
  • grow 70 (risikoorientiert): 70% Aktien, 30% Anleihen
  • grow 100 (sehr risikoorientiert): 100% Aktien

Erwartete Rendite: 2,57% - 7,65% p.a.

Die Konditionen:

  • Depotgebühren: 0%
  • Sparplanausführungen: kostenlos
  • Servicegebühr p.a.: 0,99% unter 10.000€ Anlagevolumen, 0,69% unter 50.000€ Anlagevolumen, 0,39% a b 50.000€ Anlagevolumen
  • Zielfondskosten: max. 0,27% p.a.

Das ist gut:

  • Gute Auswahl verschiedener Portfolios
  • Geringe Kosten
  • Anleger brauchen sich nicht selbst um Wiederanlage/Rebalancing kümmern
  • Hohe Transparenz (alle enthaltenen ETFs und deren Portfolio-Gewichtung werden genau angegeben)
  • Keine Mindestanlagesumme

Das ist nicht so gut:

  • Bei großen Sparplänen kann es sich lohnen, die Portfolios selbst nachzubauen

Das kostet ein 50€/Monat Sparplan jährlich: Laufende Kosten (max. 1,26% p.a.)


easyfolio

easyfolio – die einfache Geldanlage

Das ist easyfolio:

Easyfolio ist ein Robo-Advisor, der Ihnen je nach Ihren Anlagevorstellungen vier verschiedene Dachfonds anbietet. Auf der Website von easyfolio können Sie mittels eines simplen Fragekatalogs schnell Ihr Risikoprofil (niedrig, mittel, hoch) ermitteln. Drei dieser Dachfonds sind passiv, einer ist aktiv. Alle investieren in eine Auswahl aus 15 ETFs. Die Dachfonds müssen Sie allerdings selbst über ein Depot kaufen, easyfolio übernimmt keine Vermögensverwaltung für Sie. Das Depot zum Erwerb der Fonds können Sie direkt über easyfolio bei ebase eröffnen. Dort haben Sie auch die Möglichkeit, Sparpläne ab 10€ einzurichten.

Das Angebot:

  • easyfolio 30 (konservativ): 30% Aktien, 70% Anleihen
  • easyfolio 50 (ausgewogen): 50% Aktien, 50% Anleihen
  • easyfolio 70 (risikoorientiert): 70% Aktien, 30% Anleihen
  • easyfolio flex (ausgewogen): Aktive Steuerung der Quoten

Die Konditionen:

  • Depotführung easyfolio ebase-Depot: 12€ pro Jahr für einen 10€-50€ Sparplan / 24€ pro Jahr für zwei Sparpläne / 36€ pro Jahr für zwei bis 99 Sparpläne
  • Sparplanausführungen: bei easyfolio ebase-Depot kostenlos
  • Laufende Kosten pro Jahr (einschließlich Zielfondskosten): 0,96% (easyfolio 30 & 70), 0,95% (easyfolio 50), 1,36% (easyfolio flex)

Das ist gut:

  • Einfach zu verstehen & hohe Transparenz (easyfolio gibt alle enthaltenen ETFs und deren Portfolio-Gewichtung genau an)
  • Trotz der Dachfondskonstruktion kostengünstig
  • Über das easyfolio ebase-Depot können auch jede Menge weitere ETFs und Fonds im Sparplan günstig gekauft werden
  • Kauf, Verkauf und Wechsel innerhalb der easyfolio-Strategien kostenlos möglich

Das ist nicht so gut:

  • Kleinstes Angebot
  • Bei großen Sparplänen kann es sich lohnen, die Portfolios selbst nachzubauen
  • Keine kostenlose Depotführung
  • Dachfonds müssen selbst gekauft werden

Das kostet ein 50€/Monat Sparplan jährlich: 12€ plus laufende Kosten (0,95% - 1,36% p.a.)


Ginmon

Ginmon Logo

Das ist Ginmon:

Ginmon ist ein digitaler Anlageberater und bietet ETF-Portfolios an, die einer wissenschaftlichen Anlagestrategie folgen. Als Depotbank fungiert die DAB BNP Paribas. Die Portfoliozusammensetzung wird der jeweiligen Marktsituation immer wieder neu angepasst. Wie üblich müssen Anleger einen Fragenkatalog ausfüllen, anschließend ermittelt Ginmon das Risikoprofil und die passende Portfolio-Zusammensetzung. Ein Sparplan ab 50€ ist bei Ginmon nur in Verbindung mit einer Einmalanlage von 1.000€ möglich.

Das Angebot:

  • Aktiv verwaltete ETF-Portfolios: 10 verschiedene Risikostufen mit einem Aktienanteil von 10% bis 100%

 

Erwartete Rendite: 3,2% - 6,6% p.a.

Die Konditionen:

  • Depotgebühren: 0%
  • Verwaltungsgebühr: 0,39% p.a.
  • Performance-Gebühr: 10% des Gewinns bei neuen Höchstständen
  • Zielfondskosten: Durchschnittlich 0,37% p.a.

Das ist gut:

  • Wissenschaftlich fundierter Anlageprozess
  • Hohe Transparenz (alle enthaltenen ETFs und deren Portfolio-Gewichtung werden genau angegeben)
  • Anleger brauchen sich nicht selbst um Wiederanlage/Rebalancing kümmern
  • Geringe Kosten

Das ist nicht so gut:

  • Alle Portfolios sind aktuell aus denselben 3-5 ETFs von 3 Anbietern aufgebaut, nur die Gewichtung unterscheidet sich
  • Hohe Mindestanlagesumme für Sparplan erforderlich

Das kostet ein 50€/Monat Sparplan jährlich: 0,76% laufende Kosten plus Performance-Gebühr (bei erwarteter Wertentwicklung ca. 0,32% - 0,66% p.a.)


Whitebox


Das ist Whitebox:

Whitebox ist einer der wenigen echten Vermögensverwalter im Test. Im Gegensatz zu den anderen Anbietern beantworten Sie hier nicht stumpf Fragen, sondern wählen entweder Ihr Risikoprofil oder ein Anlageziel direkt aus. Bei Whitebox lassen sich auch zahlreiche weitere Faktoren einstellen, z.B. ein bestimmter Zielbetrag, ein Auszahlungsplan, Liquiditätsbedarf und vieles mehr. Mit Whitebox investieren Sie in passive ETF-Produkte, die jedoch aktiv verwaltet und umgeschichtet werden. Diese Portfolios sind sehr breit aufgestellt, je nach Ziel individuell gestaltet und umfassen viele verschiedene Produkte (aus einer Auswahl von 42 ETFs), es ist keine Abhängigkeit von einem einzelnen Anbieter erkennbar. Es werden auch alternative Investments, wie Gold, Infrastruktur und Immobilien einbezogen. Sparpläne sind ab 5€ möglich, jedoch erst nach einer Einmalanlage ab 5.000€.

Das Angebot:

  • Altersvorsorge: Drei Risikostufen (vorsichtig, moderat, offensiv) mit einem gleitenden Übergang von mehr Risiko am Anfang hin zu weniger Risiko zum Renteneintritt
  • Andere Portfolios: 10 Risikostufen mit 12% bis 95% Aktienanteil Gold als Rohstoffanteil enthalten

 

Erwartete Rendite: 1,6% - 7,1% p.a.

Die Konditionen:

  • 6 Monate gebührenfrei
  • Depotgebühr: 0%
  • Verwaltungsgebühr: 0,95% bis 30.000€ Anlagevolumen, 0,85% ab 30.000€, 0,75% ab 50.000€, 0,60% ab 100.000€, 0,45% ab 250.000€, 0,35% ab 500.000€
  • Zielfondskosten: Durchschnittlich 0,22% p.a.

Das ist gut:

  • Sehr breit aufgestellte, individuelle Portfolios
  • Zielauswahl für Anleger
  • Aktives Management
  • Kostengünstig dank passiver ETF-Produkte
  • Hohe Transparenz: Der Anlageprozess wird ausführlich erklärt und die enthaltenen Produkte genannt (allerdings keine Gewichtungen)
  • Echter Vermögensverwalter

Das ist nicht so gut:

  • Sehr hohe Mindestanlagesumme, auch für Sparpläne

Das kostet ein 50€/Monat Sparplan jährlich: Durchschnittlich 1,17% laufende Kosten gesamt (Verwaltungsgebühr & Zielfondskosten)